BIOTOPIA EVENTS

Bereits in der Planungs- und Bauphase gibt es erste, spannende Einblicke in das künftige Museum, mit Programmen, Veranstaltungen und einem jährlich stattfindenden Festival.

  • Startseite
  • Events
  • Sonderausstellung: Molassic Park - Eine Expedition zu Bayerns Menschenaffen, Urelefanten und subtropischen Wäldern
 

Sonderausstellung: Molassic Park - Eine Expedition zu Bayerns Menschenaffen, Urelefanten und subtropischen Wäldern

Kategorie
Events
Datum
2021-07-02 00:00 - 2021-09-05 00:00

 

slider lang molasic park

Molassic Park - Eine Expedition zu Bayerns Menschenaffen, Urelefanten und subtropischen Wäldern

Sonderausstellung in der Winterhalle des Botanischen Gartens 
2. Juli bis 5. September 2021

MOLASSIC PARK FLYER (PDF)

molassic park andreas hedergott 2 biotopiaDie Ausstellung lädt Sie zu einer Expedition in die bayerische Vergangenheit ein und gibt Einblicke wie Forscherinnen und Forscher den Spuren dieser Zeit ihre Geheimnisse entlocken.

Ergänzt wird die Ausstellung durch einen Themenpfad im Freiland des Botanischen Gartens. Begleitend dazu haben der Botanische Garten, BIOTOPIA und das Museumspädagogische Zentrum (MPZ) gemeinsam ein Leporello entwickelt, das die Pflanzenfossilien zu den noch lebenden nächsten Verwandten in Verbindung setzt. Dieses wird am Eingang des Botanischen Gartens ausgegeben. Auch sind Schulklassenführungen wie „Pollen - was sie uns verraten“, „Auf den Zahn gefühlt“ und „Bayerns Flora vor den Eiszeiten - der Themenpfad im Botanischen Garten“ buchbar. Am Wochenende bietet das BIOTOPIA Lab angelehnt an die Molassic Park Ausstellung ein offenes Programm in Zusammenarbeit mit der Zoologischen Staatssammlung München an.

 

molassic park plakat a1 2

Diese einzigartige Sonderausstellung ist eine Gemeinschaftsausstellung des Museums Mensch und Natur und des Botanischen Gartens München-Nymphenburg in Zusammenarbeit mit BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern, der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie und der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Es war eine fremdartige Welt, deren Überreste heute verschüttet unter München und dem Alpenvorland liegen: die Landschaft der Oberen Süßwassermolasse, einem wasserreichen Schwemmgebiet 17 bis 5 Millionen Jahre vor unserer Zeit. Dort wo heute städtischer Trubel herrscht oder Kühe grasen, existierte lange vor den Eiszeiten eine wilde, exotische Welt mit Zimtbäumen und Sumpfzypressen, durch die vier Meter große Hauerelefanten und Säbelzahnkatzen streiften. Kleine Herden Münchner Waldantilopen sprangen über die Schotterflächen ausgedehnter Flusslandschaften mit lianenreichen Auenwäldern, gejagt von einem fürchterlichen Räuber, dem Hundebär.  

Auf ausladenden Eichenästen räkelten sich Pandabären in der Sonne. Flughörnchen, groß wie Bettvorleger, glitten lautlos von Baum zu Baum. Diese versunkene Welt erfuhr im Jahr 2019 durch eine ganz besondere Entdeckung aktuelle Aufmerksamkeit: Der Fund einer 11,6 Millionen Jahre alten unbekannten Menschenaffenart in einer Tongrube bei Pforzen im Allgäu. Der als Danuvius guggenmosi wissenschaftlich beschriebene Fund versetzte Wissenschaft und Presse in aller Welt in Aufregung, weil anatomische Details darauf hinweisen, dass diese Menschenaffen sich aufrecht fortbewegten.

molassic park andreas hedergott 3 biotopiaVon einem männlichen Tier, „Udo“ genannt, konnten wesentliche Teile des Skeletts rekonstruiert werden. Neben „Udo“ und weiteren Funden aus der Tongrube Hammerschmiede lassen zahlreiche Fossilien verschiedener Fundstätten in Bayern die Tier- und Pflanzenwelt der Süßwassermolasse aufleben und in großformatigen Landschaftsrekonstruktionen des bekannten spanischen Paläokünstlers Mauricio Antón lebendig werden. Neben dem Menschenaffen „Udo“ ist dabei der vor genau 50 Jahren gefundene „Mühldorfer Urelefant“ ein ganz besonderes Highlight. Ergänzt wird die Ausstellung durch einen Themenpfad durch den Botanischen Garten, auf dem man Pflanzen kennenlernt, deren nahe Verwandte seinerzeit im „Molassic Park“ gelebt haben.

molassic park andreas hedergott 1 biotopiaGezeigt wird aber auch, wie Forscherinnen und Forscher den Geheimnissen dieser lange versunkenen Welt auf die Spur kommen. So kann man versteinerte Pollen mikroskopieren, Fossilien mit heutigen Pflanzen vergleichen oder die Unterschiede im Körperbau von Menschen und Menschenaffen untersuchen. Alles in allem eine echte Expedition für Alt und Jung und die ganze Familie. Möglich wurde diese einmalige Ausstellung durch die Zusammenarbeit von Museum Mensch und Natur, Botanischem Garten München-Nymphenburg, der Bayerischen Staatsammlung für Paläontologie und Geologie, BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern sowie der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Madelaine Böhme an der Universität Tübingen.

sibler molassic park biotopia lab

Wissenschafts- und Kunstminister Bernd Sibler zu der Gemeinschaftsausstellung „Molassic Park – Eine Expedition zu Bayerns Menschenaffen, Urelefanten und subtropischen Wäldern“ des Museums Mensch und Natur und des Botanischen Gartens München-Nymphenburg in Zusammenarbeit mit BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern, der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie und der Eberhard Karls Universität Tübingen:

„Spannend, erhellend und unterhaltsam: So stelle ich mir eine gelungene Ausstellung vor. Die große Gemeinschaftsausstellung „Molassic Park“ ist ein wahres Füllhorn an Informationen, Erkenntnissen und ganz konkreten Eindrücken – und damit ein Paradebeispiel einer gelungenen Kooperation über Fachgebiete und institutionelle Grenzen hinweg. Als Minister für Wissenschaft und Kunst ist es mir zudem ein ganz besonderes Anliegen, dass Kultur in allen Regionen Bayerns stattfindet. Deshalb freue ich mich sehr, dass dank der Konzeption als Wanderausstellung Menschen im ganzen Freistaat in den Genuss dieser beeindruckenden Expedition in unsere bayerische Vergangenheit vor gut 10 Millionen Jahren kommen werden. Ich danke allen Beteiligten ganz herzlich für die gute und zielgerichtete Zusammenarbeit. Nur auf viele Schultern verteilt kann so ein großartiges Projekt wie diese Wanderausstellung gelingen.“

 

Besucherinformationen:
Eingang über den Botanischen Garten München-Nymphenburg
Haupteingang Menzinger Straße 65 
80638 München | Telefon: 0 89 - 17861-321
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! |
www.botmuc.de

Öffnungszeiten: 10 – 18 Uhr
Eintrittspreise Sonderausstellung (inkl. Eintritt Botanischer Garten)
Regulär: 6,50 € + 1,72 € VVK-Gebühr
Ermäßigt: 4,50 € + 1,56 € VVK-Gebühr
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: 0 € + 0,70 € VVK-Gebühr

Kartenvorverkauf über www.muenchenticket.de
Resttickets an der Kasse (ohne Vorverkaufsgebühr)

 
 
BIOTOPIA –
Naturkundemuseum Bayern
Botanisches Institut
Menzinger Str. 67
80638 München, Germany

Phone: +49 (0)89 178 61-422
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

BIOTOPIA Lab: +49 (0)89 178 61-411

© BIOTOPIA - Naturkundemuseum Bayern 2019

BIOTOPIA Newsletter